Header And Logo

w5
| Chair of Artificial Intelligence

Site Navigation

Section Navigation

News

Kick Off Slides online

Interdisziplinäres Seminar (Master) der Psychology und Informatik: Wie baue ich eigentlich einen sozialen Computer?

Computer, Handys und Wearables sind Teil unseres täglichen Lebens. Ihre Benutzerschnittstellen sind zur Erfassung und Manipulation von Daten optimiert, was für viele Anwendungen ausreichend ist. Wie wäre es aber, wenn ein Computer den Mensch verstehen würde und sich an die individuelle soziale Situation anpassen würde? Als Ergebnis könnte eine soziale menschennachempfundene Interaktion stattfinden. Das ist eine grundlegende Bedingung für soziale Trainingssysteme, wie beispielsweise interaktive Job-Bewerbungssimulationen oder Work-Life-Balance-Anwendungen. Dieses interdisziplinäre Seminar der Psychologie und der Künstlichen Intelligenz erforscht die Frage „Wie baut man eigentlich einen sozialen Computer?“. Was bedeutet sozial? Wie kann man soziales Verhalten mittels Theorien beschreiben? Was bedeutet soziale Kommunikation? Wie kann das in ein Computermodell übertragen werden? Was ist überhaupt technisch umsetzbar? Wie kann das für Soziale Trainingssysteme verwendet werden? Im Seminar werden relevante Konzepte und Theorien präsentiert, diskutiert und in Computermodelle übertragen. 3 prototypische interaktive soziale Softwareanwendungen sollen als Proof-of-Concept erstellt werden. Studenten der Psychologie und der Informatik arbeiten in Teams zusammen, um die jeweilige Anwendung zu designen, zu diskutieren, zu implementieren und zu evaluieren.

Interdisciplinary Seminar (Master) in Psychology and Artificial Intelligence: How to Make Computers Social?

Computers, mobile phones, and wearables are part of our daily lives. Its user interfaces are designed to interact with facts, e.g. health parameters, documents, … - which is sufficient for some applications. But what if a computer system would understand users like human do and adapt to the individual social situation in order to establish a social human-like interaction? Such concepts are highly relevant to social training systems, e.g. virtual job interview training and work-life-balance systems. This interdisciplinary seminar in Psychology and Artificial Intelligence investigates the question „How to make computers social?“. What is social? What concepts, theories help to define being social? How do humans socially communicate? How can this be transferred into a computer model? What is technically feasible? How can this be exploited for social training systems? Relevant concepts and theories will be presented, discussed, and transferred into computer models. Three prototypical interactive social computer applications will be created as proof of concept. Students of Psychology and Computer Science will work together designing, discussing, implementing, and creating an evaluation plan for each application.

Main Language

  • German, English possible
  • Reports and slides of computer scientists should be in English!

    Rolle und Aufgaben der StudentInnen der Psychologie

    (Role and Tasksof Psychologists)

  • Rolle: Berater und Modellbauer
  • User Modeling: Identifikation von Inhalten/Modellen, die für eine soziale Interaktion wichtig sind
  • Erstellung von Inhalte (das, was während der Interaktion vom Computer gesagt werden soll.
  • Design von Studien
  • Rolle und Aufgaben der StudentInnen der Informatik

    (Role and Tasks of Computer Scientists)

  • Rolle: Implementierer und Computermodellbauer
  • Erstellung von HCI-Konzept
  • Planung und Implementation von sozialen Interaktionsmodellen
  • Identifikation geeignerter Techniken, Methoden.
  • Bewertungsschema für Arbeiten der StudentInnen der Informatik

    grading schema Die Seminararbeit von StudentInnen der Informatik wird nach oben stehenden Bewertungsschema benotet. Wichtigster Teil ist dabei die Präsentation. Großen Wert legen wir auch auf eine rege Beteiligung an der Diskussion.

    Zeitplanung

    (Schedule)


    prelimary schedule

    Folien

    (Slides)

  • Kick-Off


    Projekte

    (Projects)

  • Anti Bullying Training


    Kontakt (Contact)

    Dr. Patrick Gebhard
    building E1 1, room 123
    email: gebhard(at)dfki.de
    phone: 0681-302-3191
    M.Sc. Psych. Tanja Schneeberger
    building E1 1, room 122
    email: schneeberger(at)dfki.de
    phone: 0681-302-4135
    Prof. Dr. Cornelius König
    building A1 3
    email: ckoenig(at)mx.uni-saarland.de
    phone: 0681-302-3638
    M.Sc. Psych Markus Langer
    building A1 3
    email: markus.langer(at)uni-saarland.de
    phone: 0681-302-4767


    About Research and how to ...

    Some thoughts about giving a talk.